Angebote zu "Lessings" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Lessings Emilia Galotti Aufzug 1 Auftritt 6. Ei...
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Lessings Emilia Galotti Aufzug 1 Auftritt 6. Eine Drameninterpretation ab 2.99 € als pdf eBook: . Aus dem Bereich: eBooks, Fachthemen & Wissenschaft, Literaturwissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 06.04.2020
Zum Angebot
G.E. Lessings Emilia Galotti Aufzug 5 Auftritt ...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

G.E. Lessings Emilia Galotti Aufzug 5 Auftritt 1 - 4. Szenenanalyse und Unterrichtsentwurf ab 12.99 € als pdf eBook: . Aus dem Bereich: eBooks, Fachthemen & Wissenschaft, Literaturwissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 06.04.2020
Zum Angebot
Szenenanalyse und Unterrichtsentwurf für Lessin...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Szenenanalyse und Unterrichtsentwurf für Lessings Emilia Galotti. Aufzug 5 Auftritt 1 - 4. ab 14.99 € als Taschenbuch: 1. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Sprachwissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 06.04.2020
Zum Angebot
Lessings Emilia Galotti Aufzug 1 Auftritt 6. Ei...
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Lessings Emilia Galotti Aufzug 1 Auftritt 6. Eine Drameninterpretation ab 2.99 EURO

Anbieter: ebook.de
Stand: 06.04.2020
Zum Angebot
Szenenanalyse und Unterrichtsentwurf für Lessin...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Szenenanalyse und Unterrichtsentwurf für Lessings Emilia Galotti. Aufzug 5 Auftritt 1 - 4. ab 14.99 EURO 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 06.04.2020
Zum Angebot
G.E. Lessings Emilia Galotti Aufzug 5 Auftritt ...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

G.E. Lessings Emilia Galotti Aufzug 5 Auftritt 1 - 4. Szenenanalyse und Unterrichtsentwurf ab 12.99 EURO

Anbieter: ebook.de
Stand: 06.04.2020
Zum Angebot
Die Gräfin Orsina und Lady Milford. Gelehrte, m...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Theaterwissenschaft, Tanz, Note: 2+, Ludwig-Maximilians-Universität München (Theaterwissenschaft), Veranstaltung: Werkanalyse, Sprache: Deutsch, Abstract: Inhalt: 1. Einleitung 2.Frauenbilder und ihre Entwicklung im 18ten Jahrhundert 3. Modifikationen eines Typus 3.1 Vor-Bilder: der Erstentwurf der 'lasterhaften Buhlerin'-die Marwood 3.2. Gräfin Orsina 3.3. Lady Milford 4. Gelehrte, mächtige und lasterhafte Buhlerinnen 1. Einleitung Vom Standpunkt einer studierenden Frau im Jahr 2000, noch ohne historische Einordnung rezipiert, erscheinen die fiktiven Figuren der Gräfin Orsina aus Lessings 'Emilia Galotti' (1772) und der Lady Milford aus Schillers 'Kabale und Liebe'(1784) als vergleichsweise eigenständige und selbstbestimmte, als intelligente, ja beinahe emanzipierte Frauen. Orsina ist eine intelligente und gebildete, also eine gelehrte Frau. Zu Marinelli sagt sie:'(...) Ist dir das zu hoch, Mensch?' Worauf dieser antwortet:'Lauter Bewunderung!- Und wem ist es nicht bekannt, gnädige Gräfin, dass sie eine Philosophin sind?' Darauf Orsina:' Ja, ja, ich bin eine. (...)' (4.Aufzug, 3.Auftritt). Eine Bewertung dieser Aussagen sei erst im Folgenden versucht; trotz einiger Punkte, die gegen eine so positive Betrachtung der Orsina als intelligente, unabhängige Frau sprechen, überwiegt im Gesamteindruck die Tatsache, dass sie die einzige Frau im Stück ist, die offensichtlich denkt und handelt. Sie ist es, die das Verbrechen -nicht nur für sich ,wie Claudia Galotti- erkennt und aufklärt -indem sie Odoardo Galotti informiert. Ihre Rolle als Aufklärerin verstärkt sich noch, als sie das Verbrechen 'auf dem Markte ausrufen' (4.Aufzug, 6.Auftritt) will, d.h. die Öffentlichkeit informieren will.(....)

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.04.2020
Zum Angebot
G.E. Lessings 'Emilia Galotti' Aufzug 5, Auftri...
15,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Unterrichtsentwurf aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Technische Universität Darmstadt, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Drama 'Emilia Galotti' von Gotthold Ephraim Lessing ist ein bürgerliches Trauerspiel und wurde 1772 in Braunschweig uraufgeführt. Da sich das bürgerliche Trauerspiel immer um die Frage der Handlungsmacht des Bürgertums dreht, so spielt dies im folgenden Aufzug ebenfalls eine Rolle. Die Hauptperson des Dramas ist hier Emilia Galotti, welche von vielen Seiten in Besitz genommen werden will. Appiani möchte sie heiraten, der Prinz möchte sie ebenfalls besitzen und spinnt zusammen mit Marinelli eine Intrige, um sein Ziel zu verwirklichen. Der Vater besteht auf seinem Recht über den Aufenthalt und dem Erhalt der Tugend seiner Tochter, besitzt aber dem Willen des Prinzen gegenüber keine Handlungsalternativen. Somit ist die Katastrophe vorbestimmt. Der folgende Aufzug ist bedeutend für die Gesamthandlung des Dramas, denn hier wird die Intrige gesponnen, Odoardos Recht als Vater Emilias wird übergangen und die Hilflosigkeit und Handlungsunfähigkeit Odoardos wird deutlich. Odoardo stellt hier die Frage nach der Gerechtigkeit, welche ebenfalls ein zentrales Thema dieses Auftritts ist. In der folgenden Szenenanalyse wird die Bedeutung der einzelnen Auftritte für den Gesamtkontext genauer herausgearbeitet. Die zentralen Thematiken werden aufgegriffen und eigene Thesen anhand von sprachlichen Auffälligkeiten und Zitaten belegt.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.04.2020
Zum Angebot
Die Gräfin Orsina und Lady Milford. Gelehrte, m...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Theaterwissenschaft, Tanz, Note: 2+, Ludwig-Maximilians-Universität München (Theaterwissenschaft), Veranstaltung: Werkanalyse, Sprache: Deutsch, Abstract: Inhalt: 1. Einleitung 2.Frauenbilder und ihre Entwicklung im 18ten Jahrhundert 3. Modifikationen eines Typus 3.1 Vor-Bilder: der Erstentwurf der 'lasterhaften Buhlerin'-die Marwood 3.2. Gräfin Orsina 3.3. Lady Milford 4. Gelehrte, mächtige und lasterhafte Buhlerinnen 1. Einleitung Vom Standpunkt einer studierenden Frau im Jahr 2000, noch ohne historische Einordnung rezipiert, erscheinen die fiktiven Figuren der Gräfin Orsina aus Lessings 'Emilia Galotti' (1772) und der Lady Milford aus Schillers 'Kabale und Liebe'(1784) als vergleichsweise eigenständige und selbstbestimmte, als intelligente, ja beinahe emanzipierte Frauen. Orsina ist eine intelligente und gebildete, also eine gelehrte Frau. Zu Marinelli sagt sie:'(...) Ist dir das zu hoch, Mensch?' Worauf dieser antwortet:'Lauter Bewunderung!- Und wem ist es nicht bekannt, gnädige Gräfin, dass sie eine Philosophin sind?' Darauf Orsina:' Ja, ja, ich bin eine. (...)' (4.Aufzug, 3.Auftritt). Eine Bewertung dieser Aussagen sei erst im Folgenden versucht; trotz einiger Punkte, die gegen eine so positive Betrachtung der Orsina als intelligente, unabhängige Frau sprechen, überwiegt im Gesamteindruck die Tatsache, dass sie die einzige Frau im Stück ist, die offensichtlich denkt und handelt. Sie ist es, die das Verbrechen -nicht nur für sich ,wie Claudia Galotti- erkennt und aufklärt -indem sie Odoardo Galotti informiert. Ihre Rolle als Aufklärerin verstärkt sich noch, als sie das Verbrechen 'auf dem Markte ausrufen' (4.Aufzug, 6.Auftritt) will, d.h. die Öffentlichkeit informieren will.(....)

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.04.2020
Zum Angebot